Die zwei Meter großen Weihnachtskerzen werden wenige Tage vor Weihnachten an unsere drei Kirchstandorte geliefert. Möglich war die Produktion, die in Zusammenarbeit mit Büngern-Technik – Werkstatt für Menschen mit Behinderungen geschmolzen wurde, da nach dem Aufruf Kerzenreste zu sammeln über 600 kg zusammengekommen waren.

Von dem restlichen Kerzenwachs wurden 600 kleine Kerzen hergestellt. Sie sind ausschließlich für den Außenbereich einsatzbar und individuell handgefertigt. Die Kerzen, die in einem Harztopf aus Ton gebettet sind, gibt es in vielen verschiedenen Farben.

Kaufen kann man sie ab sofort für 4 Euro pro Stück in den Kirchen St. Andreas Velen, St. Stephanus Hochmoor und St. Walburga in Ramsdorf. Der Verkaufserlös geht an die Einrichtung Büngern-Technik. Aktuell finden hier mehr als 800 Menschen Arbeit. Ihr Recht auf Teilhabe am Arbeitsleben ist der Grund für die Wahl der Produktionsstätte und des Spendenzweckes.

An den Tagen von Heiligabend bis zum Zweiten Weihnachtstag werden die großen Weihnachtskerzen vor den Kirchen entzündet werden. Die Organisatoren Pfarrer Martin Limberg und die Pfarreiratsmitglieder Ute Storks und Carsten Wendler rufen dazu auf, dass die Einwohner aus Ramsdorf, Hochmoor und Velen ihre eigene kleine Weihnachtskerze anzünden und so ein gemeinsames Licht entsteht. „So wird es auch in diesen Tagen ein schönes und deutliches Zeichen des Zusammenhaltes und der Zuversicht geben“, so Limberg.