Startseite/Coming soon…/Corona-Schutzmaßnahmen

Corona-Schutzmaßnahmen

Die NRW Landesregierung hat eine neue Coronaschutzverordnung veröffentlicht, die seit dem 16. Dezember 2020 gültig ist. Sie greift die Absprachen zwischen der Kanzlerin und den MinisterpräsidentInnen auf, die am Sonntag, 13. Dezember in Berlin stattgefunden haben. Die Coronaschutzverordnung ist auch für unseren Bereich mit erheblichen Veränderungen verbunden:

 

a) Für alle Gottesdienste gilt ab 16. Dezember 2020

 

  • der Verzicht auf den Gemeindegesang

 

Die Untersagung des Gemeindegesangs bezieht sich sowohl auf Gottesdienste im Innenraum (Kirchen, Turnhallen, Zelte, Reithallen etc.) als auch auf Gottesdienste im Außenbereich (Plätze, Sportplätze, nicht überdachte Stadien, Schulhöfe, Marktplätze etc.). Nicht davon betroffen bleibt weiterhin der Gesang von (kleineren) Chören, Scholen, Kantoren, oder Gesangsensembles. Die Zahl der Sängerinnen und Sänger hängt schlicht von der Größe des zur Verfügung stehenden Raumes ab und liegt im Ermessen der musikalisch wie gottesdienstlich Zuständigen sowie der örtlichen Teams und Gremien. Auch können Orchester und Musikensembles mit Bläsern sowie Soloinstrumente eingesetzt werden… Natürlich gelten hierfür die bereits bekannten Regeln: Beim Singen und beim Musizieren mit Blasinstrumenten ein Mindestabstand von 2 Metern, bei anderen Instrumenten die üblichen 1,5 Meter; der Abstand zwischen Musizierenden und Gemeinde muss mindestens 4 Meter betragen.

 

b)

Für alle Gottesdienste gilt ferner die Pflicht, die vor Ort zuständigen Behörden zu

informieren…und dabei darauf hinzuweisen, dass alle Gottesdienste unter Beachtung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung und der mit der Staatskanzlei abgesprochenen kircheninternen Regeln gefeiert werden:

 

  • Der Mindestabstand wird eingehalten.
  • Es besteht die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (auch bei Gottesdiensten im Außenbereich), ausgenommen sind Zelebranten, liturgische Dienste, Lektoren sowie Sängerinnen und Sänger.
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: Im Kirchenraum auf die Zahl, die unter Berücksichtigung der Mindestabstände zulässig ist.
  • Die Rückverfolgbarkeit wird gewährleistet.

 

c)

Bei Gottesdiensten, die zu einer Auslastung der Kapazitäten, d. h. der zur Verfügung stehenden Plätze führen können…, besteht über die gerade genannten Verpflichtungen hinaus zudem eine Anmeldeerfordernis. Das gilt unterschiedslos für alle Angebote: Messfeiern, Wortgottesdiente, Segensfeiern, Krippenspiele, meditative Angebote etc.. Und es gilt sowohl für alle Angebote im Innen- wie im Außenbereich.

 

Bei den Gottesdiensten und Andachten in unserer Pfarrei halten wir uns an die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

 

Für alle Gottesdienste in den Kirchen gilt zudem weiterhin:

  • Es gibt nur einen Ein- bzw. Ausgang. Hier steht ein Desinfektionsmittelständer zur Handdesinfektion bereit.
  • Ein Ordnungsdienst empfängt die Gottesdienstbesucher und achtet auf die Einhaltung der Regeln.
  • Der Einlass zu den jeweiligen Gottesdiensten erfolgt jeweils eine halbe Stunde vor Gottesdienstbeginn, um zwischen den Gottesdiensten die Kirchen durchlüften zu können.
  • Die Mundkommunion ist während der Eucharistiefeier untersagt.
  • In unseren Kirchen gilt eine besondere Heizverordnung (PDF).
  • Bitte reduzieren Sie die Verweildauer nach der Mitfeier der Gottesdienste sowohl in den Kirchen wie auch an den Freiluft-Gottesdienst-Plätzen.
  • Die derzeitige Begrenzung der Anzahl der teilnehmenden Personen liegt bei dem von uns angewandten Hygienekonzept bei 250, welche wir aber in allen unseren Kirchen deutlich unterschreiten.

 

Wir setzen sowohl in unseren Kirchräumen wie auch bei den Freiluftgottesdiensten auf zahlenmäßig begrenzte Gruppen. Deshalb ist sowohl in unseren Kirchen wie auch draußen eine Anmeldung zu den Weihnachtsgottesdiensten. Bitte informieren Sie sich auf dieser Homepage.

Bei den Gottesdiensten und Andachten in unserer Pfarrei halten wir uns an die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Durch die von uns umgesetzten Corona-Schutzmaßnahmen versuchen wir ein größtmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Alle Maßnahmen und Gottesdienste sind zudem sowohl mit den Ordnungsämtern der Stadt Velen wie mit der Stadt Gescher abgestimmt, mit denen wir in ständigem Austausch stehen. Bei den Gottesdiensten und Andachten in unserer Pfarrei halten wir uns an die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Bitte achten Sie auf mögliche, sich ergebende Veränderungen!

17.12.2020